Beziehungstipps für Männer 

Thomas Lojek, Autor von „Das geheime Muster der Liebe“ und „Die Gefühle der Männer“, präsentiert in diesem Artikel seine persönliche Sammlung der besten Beziehungstipps für Männer.

Zusammengetragen aus mehr als 10 Jahren Erfahrung als Autor und Berater zum Thema Liebe, Beziehungen, Partnerschaft.

Vorwort: Beziehungstipps für Männer

Nicht alles, was du in diesen Beziehungstipps für Männer findest, ist zu 100% politisch korrekt.

Die ein oder andere Frau wird sich über den ein oder anderen Punkt sicherlich aufregen oder die Nase rümpfen.

Doch alles, was du hier findest, ist zusammen mit Frauen erstellt worden.

Und basiert auf echten Lebenserfahrungen.

In dieser Liste geht es darum, was funktioniert und nicht unbedingt darum, es allen recht zu machen.

„Funktioniert“ bedeutet hier:

Es ermöglicht dir als Mann ein emotional ansprechendes Leben in einer Beziehung zu führen, die sich menschlich und lebendig anfühlt.

Es sind Tipps und Anregungen für Männer über 30, die Erfahrung haben und sich mit dem Leben auskennen. 

Typische „Wie mache ich sie in 5 Minuten klar?!“-Tipps wirst du hier nicht finden.

Liste: Die besten Beziehungstipps für Männer

Männer und Frauen: Ein lebendiger Widerspruch

Sei ambivalent

Frauen sind widersprüchlich.

Und sie lieben alles Widersprüchliche im Leben.

Grauzonen, Ambivalenz, der Widerspruch zwischen Verstand und Gefühl… damit können sie sich praktisch rund um die Uhr beschäftigen.

Also musst du einer Frau auch etwas Ambivalenz liefern.

Ansonsten langweilt sie sich mit dir.

Sei ab und zu etwas widersprüchlich.

Liefere den Frauen regelmäßig Grauzonen und Überraschungen, die sie so von dir nicht kennen.

Sei verbesserungswürdig

Was du als Mann unbedingt verstehen solltest: Für Frauen sind Männer eine Baustelle.

Männer sind so, wie sie sind, innerhalb der weiblichen Vorstellungswelt, einfach nicht richtig.

Sie müssen verbessert, verändert, „bekehrt“ und vor allem „anders“ werden.

Wenn du zu perfekt bist oder den Drang hast, einer Frau alles recht zu machen, dann läuft diese weibliche Motivation mit dir ins Leere.

Das frustriert Frauen zutiefst.

Zu perfekte Männer oder zu liebe und vor allem zu aufmerksame Männer lassen das psychologische Rad in der Frau unangetastet, das sich drehen muss, damit sie emotional interessiert an einem Mann bleiben kann.

Es ist der psychologische Widerspruch, dass das, was man sich wünscht, aber nie vollständig haben kann, immer aufregender und attraktiver wirkt, als das, was man bereits hat.

Dieser Hunger muss auch in deiner Frau aktiv bleiben, ansonsten erfüllst du als Mann ein ganz wesentliche Bedürfnis deiner Frau nicht:

Dich verändern und vor allem verbessern zu wollen.

thomas-lojek-beziehungstipps-männer-uue9

Das bisschen Streit schadet nicht

Sie muss sich über dich aufregen können

Ab und zu muss sich deine Liebste über dich aufregen.

Wenn du ihr keine Anlässe dazu gibst, wird sie sich mit dir langweilen.

Frauen müssen fühlen.

Und ein bisschen Ärger, Frust oder Aufregung über dich, deine Macken und Eigenheiten gibt deiner Frau die notwendigen Emotionen, um dieses Bedürfnis in Gang zu halten.

Frauen werden es nicht zugeben, aber heimlich genießen sie es, sich über ihre Jungs und Männer aufregen zu können.

Das hält die Sache in Bewegung, reizt sie und hält die Emotionen lebendig.

Sei also nicht zu perfekt.

Tue nicht alles, was sie von dir erwartet.

Sei ruhig mal etwas Dickkopf und etwas großer Junge.

Frauen lieben das.

Auch wenn es sie es nicht zugeben können.

Streiten ist okay

Frauen müssen sich hin und wieder mit dir streiten.

Auf diese Weise können sie fühlen, wo sie emotional mit dir stehen und was ihr eure gemeinsame Beziehung tatsächlich bedeutet.

Frauen müssen fühlen. Streit ermöglicht das.

Spiele halt etwas mit, wenn du bemerkst, dass dieses Bedürfnis in ihr aufkeimt. Liefere ihr etwas Widerstand, etwas Telenovela-Drama. Knalle ruhig mal die eine oder andere Tür.

Lass mit ihr zusammen Dampf ab.

Und dann hole und erobere sie zurück. In der Bestätigung, dass du ohne sie nicht sein kannst.

Dann wird alles gut!

Deine Frau will durch den Streit fühlen, dass eure Beziehung etwas bedeutet.

Die Sachthemen und Anlässe zum Streit – alles nur Vorwand.

Es geht deiner Frau nur darum, etwas zu fühlen und um die Art und Weise, wie du sie nach dem Streit zu dir zurückholst.

Darüber kann sie für sich die emotionale Bestätigung finden: „Das mit uns beiden – das hat Bedeutung!“ – nur darum geht es ihr.

Versuche nicht zu gewinnen

Im Streit mit Frauen gibt es nichts zu gewinnen.

Sie streiten, um zu fühlen oder emotional zu begreifen, wie der tatsächliche Zustand einer Beziehung ist.

Frauen streiten um das „Wir“ einer Beziehung – und nicht um das männliche „Ich gewinne! Du verlierst!“.

In einem Streit mit einer Frau gibt es nicht zu gewinnen.

Du musst ihn aushalten. Und sie danach zur dir zurückholen. Um mehr geht es ihr nicht.

thomas-lojek-ratgeber-beziehungen-maenner-977ccv

Gefühle und Beziehungsebene verstehen

Du brauchst männliche Zuversicht

Was du für ein Leben mit Frauen brauchst, ist Zuversicht.

Eine gesunde männliche Zuversicht.

Frauen wollen Männer mit Zuversicht an ihrer Seite haben – ihren persönlichen „Fels in der Brandung“!

Bist du dazu fähig?

Kannst du über deine männliche Zuversicht der Fels in der Brandung für deine Frau sein?

Geht von dir das Gefühl aus: „Alles wird gut!“?

Gefühle in Gang setzen

Sachebene und Ratio interessiert Frauen nicht.

Jedenfalls nicht zwischenmenschlich.

Frauen entscheiden anhand von Gefühlen.

Wenn du nicht fähig bist, Emotionen zu erzeugen oder in Gang zu setzen, dann nehmen Frauen dich nicht wahr oder verlieren schnell das Interesse an dir.

Wie du Emotionen in Gang setzt, kann völlig unterschiedlich ausfallen und muss zu dir passen.

Manche Männer haben emotionalen Erfolg bei Frauen durch Humor, andere durch Dominanz oder Arroganz, andere Männer sind sozial außergewöhnlich geschickt, manche sensibel und poetisch, andere Aufschneider und Windhunde.

„Gefühle in Gang setzen“ muss von Seiten der Männer nicht unbedingt das Attribut „sympathisch“ oder „nett“ tragen.

Es bedeutet nur, dass du durch deine Eigenschaften etwas bewegst.

Und diese Form von emotionaler Bewegung – auch wenn sie polarisiert – bringt dich in die Wahrnehmung der Frauen.

Fehlt dir diese Eigenschaft, dann langweilt sich deine Frau irgendwann mit dir.

Alles ist Beziehungsebene

Begreife so schnell wie möglich, dass für deine Frau alles… a l l e s… Beziehungsebene ist.

Es gibt keine Diskussion, keine Verhandlungen, keine Verhaltensweisen zwischen euch, die sie nicht als Aussage über eure Beziehung bewertet.

Egal was du mit einer Frau besprichst, mit ihr unternimmst, mit ihr erlebst – für sie ist das alles eine Aussage, über die Beziehung, die sie mit dir führt.

Versuche es gar nicht erst über die Sachebene – sie wird jede Aussage emotional umdeuten und zu einer Beziehungsfrage machen.

Frauen sind Beziehungsebene. Punkt.

Lebe damit.

Verwende „Wir“ statt „Ich und du…“

Verwende das Wort „Wir“ statt „Ich“ oder „Du“.

Das wird dir eine Menge Ärger ersparen.

Probiere es aus, wenn du es nicht glaubst!

thomas-lojek-beziehungstipps-maenner-773k

Deine Beziehung aktiv lebendig gestalten

Verstehe das weibliche Verlangen um Anerkennung

Frauen wollen für das gesehen und geliebt werden, was sie nach ihrer Auffassung und Empfindung nach besonders und einzigartig macht: Persönlichkeit, Verhaltensweisen, Eigenschaften.

Deswegen solltest du deine Liebste darin bestätigen, dass du sie liebst und diese Beziehung willst, weil sie auf ihre Weise etwas absolut Einzigartiges und durch ihre Eigenschaften unersetzlich Wertvolles für dich ist.

Frauen wollen nicht einfach nur geliebt werden – sie wollen gesehen werden, für das, was sie einzigartig macht.

Akzeptiere, dass Frauen widersprüchlich sind

Eine Frau kann A sagen und B im Sinn haben.

Dagegen kommst du mit deiner männlichen Logik niemals an.

Entspann dich einfach und akzeptiere, dass du mit Widersprüchen leben musst, wenn Frauen in deinem Leben sind.

Ruf sie an!

Stimme schlägt Text!

Male eine gemeinsame Zukunft

Sprich mit deiner Frau regelmäßig über die gemeinsame Zukunft.

Zieh dich vernünftig an

Für Frauen ist Kleidung Lebensgefühl und ein Vorgang von sozialer Bedeutsamkeit.

Kurz: Eine Frau will angeben mit dir.

Sie will, dass ihre Freundinnen denken, dass sie den besten Fang gemacht hat.

Das kann sie nicht, wenn du schlecht angezogen bist.

Lass dich nicht gehen in Beziehungen

Natürlich wird man gemütlicher und gelassener in Beziehungen.

Aber du darfst dich nicht gehen lassen.

Die Linie zwischen angenehm entspannt und sich gehen lassen ist sehr fein… vor allem für Männer.

Du musst dich aufraffen und dich in Ordnung halten. Aktiv bleiben.

Nicht zu bequem und langweilig werden.

Lebe deiner Frau vor, dass du auch in einer Beziehung deinen Mann stehen kannst und sie nicht zum Kindermädchen oder zur Einrichtungsgegenstand durch eine Beziehung mit dir wird.

Wenn das passiert, ist sie nämlich irgendwann weg.

thomas-lojek-liebe-beziehungen-99k11

Positive Männlichkeit in Liebesbeziehungen 

Sei aktiv!

Frauen hassen passive und faule Männer. Tu was!

Bewege dich!

Wenn du dich bewegst, geht Energie von dir aus.

Diese Energie zieht Frauen an.

Also bewege dich!

Bewege dich! (2)

Was für die physische Bewegung gilt, gilt auch der psychologischen Ebene.

Als Mann musst dich entwickeln.

Wenn du in deiner generellen Entwicklung irgendwo stehen bleibst, dann fangen Frauen an sich zu langweilen.

Und dann gehen sie.

Frauen müssen den Eindruck haben, dass du vorangehst, Richtung hast, dich weiterentwickelst.

Sei ein Vorbild

Hast du ein Gebiet oder einen Einflussbereich, in dem du Vorbild bist – oder sein könntest?

Frauen möchten in dem Gefühl leben, dass sie zu ihrem Mann aufschauen können.

Dass er Bereiche in seinem Leben hat, in dem er führend ist und über das er Bedeutung erlangt – auch für andere Menschen.

Mach dir einmal ehrlich Gedanken dazu, wie sehr du Vorbild bist oder wie und auf welchen Gebieten du ein Vorbild sein könntest.

Hör auf zu reden. Mache lieber!

Männer hören sich selbst gerne reden.

Große Pläne, große Versprechen.

Wenn dann nichts kommt, hast du mit Frauen ganz schnell ein großes Problem!

Nichts verzeihen Frauen so wenig, wie große Reden und dann zu wenig Taten.

Sei ein Macher.

Halte lieber den Mund und lebe konkret vor, statt nur davon zu sprechen.

thomas-lojek-beziehungstipps-männer-13k11

Liebe und Frauen: Kleine Gesten. Große Wirkung.

Hin und wieder Königin

Hin und wieder muss eine Frau spüren, dass sie die Nummer 1 ist und mit dir den Hauptpreis gezogen hat.

Ausführen und wie eine Königin behandeln.

Blumen retten dir das Leben

Hin und wieder mal Blumen! Ohne Anlass.

Einfach so.

Frauen sind Streichelwesen

Du musst deine Frau anfassen, streicheln, in den Arm nehmen.

Ansonsten verlierst du sie.

Frauen müssen spüren, dass du da bist.

In die Augen schauen

Schaue ihr in die Augen.

Regelmäßig.

Als würde es keine Welt geben, nur euch beide.

In einem Raum voller Leute. Auf der Straße.

Über verschiedene Räume hinweg.

Oder einfach so in einem stillen Moment zwischen euch beiden.

Einfach schauen.

Du wirst bemerken, wie sie sich verändert, wenn du sie so anschaust.

Und darum geht es.

Karten und Briefe sind Mädchen-Sache

Karten und Briefe sind eindeutig Mädchen-Zeugs.

Kein Mann kann viel damit anfangen.

Frauen umso mehr.

Also lohnt es sich hin und wieder über den eigenen Schatten zu springen und es einfach mal zu machen: Karte kaufen, Brief schreiben.

Als Überraschung ohne größeren Anlass.

Frauen bedeutet das etwas, auch wenn es dir selbst vielleicht schwer fällt, zu verstehen, was das genau ist, was Frauen in diesen kleinen Aufmerksamkeiten finden.

Einfach machen.

Welche Rolle spielen Geschenke?

Geschenke sind cool. Wer bekommt nicht gerne Geschenke?

Doch Vorsicht: Geschenke für Frauen haben ihre Tücken.

Denn es kommt nicht so sehr darauf an, was du schenkst, sondern…

… was sie dabei F Ü H L T!! 

Ihr Gefühl durch das Geschenk ist wichtiger als das Geschenk oder dessen Wert.

Du kannst ihr das Burj Al Arab in Folie packen und als Geschenk überreichen.

Wenn sie nichts dabei fühlt oder nicht das für sie Richtige dadurch fühlt, hast du verloren.

Schenke nicht so sehr Objekte, sondern schenke Gemeinsamkeiten:

Reisen, Konzertkarten, gemeinsame Wochenenden, einen Ring, weil du dein Leben mit ihr verbringen willst, ein Foto-Album, weil ihr ein besonderes Paar seid.

Die gefühlte Gemeinsamkeit und ihre gefühlte Bedeutung darin machen für eine Frau das Geschenk.

Das ist nicht einfach. Das ist eine Kunst mit Tücken und unbeständigen Regeln.

Als Mann bleibt dir nur, es zu versuchen.   

thomas-lojek-beratungen-beziehung-zzx-blog

Liebe: Erwachsene Männlichkeit demonstrieren

Sei fähig zu sagen: „Es tut mir leid…“

Wenn du dich geirrt hast, gib es zu.

Wenn du etwas falsch eingeschätzt oder einen Fehler gemacht hast, dann gib es zu.

Wenn du dich nach einem Streit oder Missverständnis besser entschuldigen solltest, dann tu es einfach.

Sei fähig zu sagen: „Es tut mir leid!“.

Das zeigt mehr männliche Größe als reflexhaft in Angriff und Verteidigung zu verharren.

Kritisiere nicht an deiner Frau herum

Kritisiere nicht an deiner Frau herum.

Schon gar nicht in der Öffentlichkeit, vor Freunden oder der Familie.

Eine Frau will geliebt und nicht kritisiert werden.

Wenn du berechtig etwas besser weißt, dann mache es einfach besser.

Vorleben ist besser als Vorhaltung.

Ansonsten halte die Klappe.

Sei bedingungslos auf ihrer Seite

Wenn deine Frau in sozialen oder familiären Situationen kritisiert oder verbal angegriffen wird, gehörst du bedingungslos auf ihre Seite.

Belehre sie nicht, wie sie es besser machen könnte

Wenn sie deine Meinung hören will, wird sie dich fragen.

Oder dir die Aufgabe gleich selbst überlassen.

Einer der größten Fehler in Beziehungen ist der männliche Oberlehrer-Reflex: Frauen zu belehren, als hätte man die Weisheit der Welt mit Löffeln gefressen.

Frauen wollen Unterstützung und keine Belehrungen.

Wenn du es besser weißt: Vorleben ist besser als Vorhaltungen machen.

In deiner Frau schlägt das Herz eines Teenagers

Was du unbedingt über Frauen wissen solltest: I

m Herzen jeder Frau lebt auf ewig ein 16jährigen Mädchen.

Es spielt keine Rolle, ob sie heute 24 Jahre oder 94 Jahre ist – das junge Mädchen lebt auf ewig in ihr weiter.

Und mit ihr all die Erinnerungen an die Stimmungen, Gefühle und Eindrücke dieser Zeit.

Wenn du deine Frau wirklich liebst, dann sorgst du dafür, dass sie sich ab und zu wieder so fühlen kann, wie in den wichtigsten Tagen ihrer Jugend – all das Gefühl, die Liebe, Neugierde und die Lebenskraft.

Lass dir von ihr Bilder aus der Zeit zeigen, merke dir die Musik, die sie in diesen Jahren gehört hat, besuche mit ihr die Orte dieser Jahre.

Filme, Düfte, Aktivitäten, Zeitschriften, Bücher, alles, was sie mit dem Gefühl dieser Zeit verbindet.

Wenn du davon etwas verstehst, wirst du eine sehr glückliche Frau an deiner Seite haben.

thomas-lojek-autor-beziehungen-88vvc

Mit Besonderheiten in Beziehungen richtig umgehen

Reden wird überbewertet

In Beziehungen muss man nicht alles bereden und besprechen.

Auch wenn es populär und die aktuell politisch korrekte Auffassung ist, dass Partner alles miteinander besprechen müssen – man kann es damit auch übertreiben.

Liebe ist nonverbal.

Man muss sie leben und vorleben.

Nähe muss man herstellen und nicht herbeireden.

Liebevolles Verhalten ist wertvoller als liebevolles Gerede, das sich nett anhört, aber eigentlich nichts ändert.

Worauf es am Ende immer ankommt, ist die Art und Weise, wie du dich verhältst und nicht wie du dich ausdrückt.

Man kann toll reden und sich trotzdem sch… verhalten.

Wenn du als Mann die nonverbale Seite der Liebe beherrscht, wirst du besser und erfolgreicher mit Frauen zurechtkommen als ein Mann, der über alles reden muss.

Am Ende des Tages lieben die Frauen den Macher mehr als den Schwätzer.

Reden kann man unmöglich überbewerten

Natürlich sollte in einer Beziehung viel und gut miteinander gesprochen werden.

Das ist essentiell.

Anders kann eine Beziehung gar nicht überleben.

Es kommt nur eben auf das „wie“ und die Summe der Anlässe an.

Du brauchst mit deiner Partnerin nicht über alles und jede kleinste Regung sprechen (auch wenn Frauen dazu sicherlich eine völlig andere Meinung haben).

Worauf es vielmehr ankommt: Du solltest mit deiner Frau über wesentliche Dinge, Situationen und vor allem über sich ansammelnde Konflikte sprechen.

Du solltest grundsätzlich die Meinung deiner Frau einholen, ihre Ansichten und Vorschläge anhören – denn sie werden immer anders ausfallen als die deiner männlichen Weltsicht.

Reden ist essentiell.

Das Zerreden oder ein beständiges aneinander vorbei reden ist dagegen ebenfalls eine reale Gefahr in Beziehungen oder generell zwischen Mann und Frau.

Darum ist es sinnvoll, sich anzueignen, dass eine gesunde und beständige Kommunikation bedeutsam ist – aber dass Vorleben und Verhalten am Ende das Resultat dieser Kommunikation sein sollten.

Diskussionen um Arbeit und Erfolg

Die Diskussion „Du arbeitest so viel und hast kaum Zeit für mich!“ ist unter Paaren weit verbreitet.

Wenn sie dir von deiner Partnerin aufgetischt wird, dann solltest du besser darauf vorbereitet sein.

Denn was du unbedingt dazu wissen solltest: Du kannst diese Diskussion nicht mit männlicher Logik führen.

Du kannst sie auch nicht gewinnen.

Sie ist ein typisches Ungleichgewicht zwischen Mann und Frau, das du nicht lösen kannst, aber irgendwie überstehen musst.

Wenn du deiner Frau sagst, dass du so viel arbeitest, weil du was erreichen möchtest, weil das Leben Geld kostet, weil ihr euch mehr leisten wollt – all das interessiert deine Frau in dem Moment nicht.

Sie setzt das voraus.

Was deine Frau interessiert, ist die Zeit, die ihr zusammen verbringt.

Es ist eine für Männer etwas unfaire Logik, dass Frauen materiellen Fortschritt voraussetzen, aber von ihrem familiären oder gemeinsamen Zeitkonto keine Gegenbuchung dafür machen wollen.

Aber das ist einfach so.

Als Mann wirst du das nicht lösen können – weder mit Streit, noch mit Vorhaltungen, noch mit überzeugenden Argumenten.

Du verlierst.

Gemeinsame Zeit ist für eine Frau ein Wert an sich. 

Und den musst du liefern – in irgendeiner Form.

Wenn sie mehr verdient als du

Mach dich locker.

Es gibt Schlimmeres im Leben.

thomas-lojek-beziehungen-tipps-maenner-zzvx

Echte Männlichkeit in Beziehungen vorleben

Weiblichen Widerstand verstehen

Frauen werden dir in Beziehungen immer wieder Formen von Widerstand entgegen bringen.

Und sei es nur als gefühlte Andeutungen durch Launen, Stimmungen und widersprüchliche Verhaltensweisen.

Du kannst das als Mann nicht direkt greifen, noch kannst du in diesen Momenten wirklich gewinnen.

Deiner Frau geht es in diesen Momenten nur darum zu sehen, was du aushältst.

Frauen müssen wissen, dass du Widerstand überleben und Widerstand überwinden kannst.

Das testen sie fortlaufend und immer wieder an dir. Deine Aufgabe ist das auszuhalten und trotzdem immer wieder zu ihr vorzudringen, den Arm um sie zu legen uns sie durch Beharrlichkeit und Gelassenheit immer wieder neu zu deiner Frau zu machen.

Ein guter Mann zu sein, bedeutet nicht…

… zwangsläufig nett zu sein und deiner Frau alles recht zu machen.

Ein großer Teil der Anziehung zwischen Mann und Frau basiert auf der Fähigkeit zu polarisieren, Unterschiede zu leben und sich innerhalb dieser Unterschiedlichkeit von Mann und Frau sowohl abzugrenzen als auch zu ergänzen.

Beziehungen sind gelebte Widersprüche – diesen Umstand solltest du als Mann berücksichtigen.

Als Mann musst in erster Linie für dich selbst einstehen können – und diese Fähigkeit in Geduld, Liebe und Übereinkunft an eine Beziehung weitergeben können.

Komme mit dir selbst zurecht

Der vielleicht wichtigste Tipp für dein Leben mit Frauen: Komme mit dir selbst zurecht!

Wenn das nicht der Fall ist, wird jede Frau und jede Beziehung deine Unsicherheiten sowie deine persönlichen Baustellen nur potenzieren.

Frauen wollen einen Mann, an dem sie sich orientieren können.

Wenn du selbst keine Orientierung hast, in dem, was du bist, was du tust oder vom Leben erwartest, kannst du das einer Frau nicht geben.

Als Resultat wirst du nur emotional anstrengende und unausgewogene Beziehungen erleben.

Mache zuerst deine Hausaufgaben und komme zurecht im Leben und vor allem mit dir selbst. Das ist der Basis-Baustein zwischen dir und den Frauen.

Beratungen für Männer

Beratung Thomas Lojek

Emotionale Muster zwischen Mann und Frau 

Gebrauchsanleitung-Mann-Thomas- Lojek-100x152

Die Gefühle der Männer 1+2:

Jetzt hier bestellen!