Erol Sander arbeitete viele Jahre international als Model für Armani, Dolce & Gabbana und Christian Dior.

Zeitgleich baute er seine Tätigkeit als Schauspieler aus.

Heute ist er ein bekannter Darsteller in sowohl deutschen als auch internationalen Filmproduktionen („Alexander“, „Pompeji“).

Das deutsche Publikum kennt ihn vor allem aus „Tatort“, der Krimiserie „Mordkommission Istanbul“ und Fernsehfilmen wie „Alle Sehnsucht dieser Erde“.

Zudem verkörperte Erol Sanders fünf Jahre lang die legendäre Rolle des Winnetou bei den bekannten Karl-May-Festspielen in Bad Segeberg.

(c) Erol Sander

(c) Erol Sander

Thomas Lojek ist Autor von „Die Gefühle der Männer“, „Das geheime Muster der Liebe“ und „Wahre Liebe statt Geliebte sein“.

In diesem Interview spricht er mit Erol Sander über Familie, Werte, Freundschaft und die Frage „Was macht einen echten Mann aus?“.

Das Mittelmeer, gutes Essen und die Liebe

Thomas Lojek: Ich bin vor einigen Jahren von Deutschland nach Spanien ausgewandert.

Hier am Mittelmeer habe ich viel über die kulturelle und familiäre Bedeutung des Essens gelernt.

Für meine spanische Frau ist das tägliche gemeinsame Essen mit der Familie nicht verhandelbar.

In Deutschland ist Essen dagegen sehr oft nur eine notwendige Unterbrechung zwischen zwei Arbeitsschritten.

Was glaubst du, verändert sich durch das gemeinsame Essen in Familien und Beziehungen?

Und wie wirkt es sich auf Paare oder Familie aus, wenn durch Lebensumstände und Alltagsanforderungen immer weniger Zeit oder Lust auf das gemeinsame Essen bleibt?

Erol Sander: Das gemeinsame Essen ist für unsere Familie ein wichtiger Kommunikationsmittelpunkt.

Dies fängt beim gemeinsamen Kochen an und hört bei der Auswertung der täglichen Erlebnisse unserer Familienmitglieder auf.

Die zumeist erheiternden Gespräche führen schon mal dazu, dass eine Mahlzeit durchaus auch mal länger andauern kann oder eben mal verkürzt wird.

Dies belebt immer wieder das Familienleben – was ich nicht missen möchte.

Schließlich weiß ich die gemeinsame Zeit mit meiner Familie zu schätzen.

Oft genug bin ich berufsbedingt alleine unterwegs und nehme die Mahlzeit hektisch zwischen Tür und Angel ein.

Was einen echten Mann ausmacht

Thomas Lojek: Durch deinen persönlichen und beruflichen Hintergrund kennst du völlig unterschiedliche Länder, Kulturen und Lebensperspektiven:

Modewelt, Laufstege, Hollywood. Deutschland, Italien, Türkei und Dreherfahrung in Afrika, Asien, Südamerika.

Wenn du als Mann sagen müsstest, was besondere männliche Werte und Qualitäten sein können, die universell in allen Regionen und Branchen der Welt zeitlos bedeutsam bleiben:

Was macht einen echten Mann aus?

Wie sollte ein Mann leben, damit er jeden Morgen stolz und erfüllt in den Spiegel schauen kann, ganz egal, ob er in Paris, Hollywood oder Tansania lebt?

Erol Sander: Also neben den rein physischen Dingen, die man vor dem Spiegel feststellen kann (lacht)?

Ich denke ein Mann sollte aufrichtig, aufmerksam, offen, authentisch und hilfsbereit durch das Leben gehen.

Aber wer kann den idealen Mann definieren? Ich denke, das liegt im Auge des Betrachters und sollte von jedem selbst hinterfragt werden.

Ich maße mir hier kein Definitionsmodell an.

Die Nationalität spielt im Übrigen dabei keine Rolle.

(c) Erol Sander

(c) Erol Sander

Der Wert aufrichtiger Freundschaft

Thomas Lojek: Als Berater zum Thema zwischenmenschliche Beziehungen stoße ich immer wieder auf das traurige Phänomen, dass sehr viele Menschen ohne echte Freunde leben.

Gerade unter Männern ist das eine nagende Lücke im Leben: „Ich habe zwar Kollegen und Bekannte, aber niemanden, dem ich mich wirklich anvertrauen kann!“.

Du hast zwei Söhne.

Was glaubst du, sollten wir Männer unseren Söhnen vorleben?

Und ihnen mit auf den Weg geben, damit sie sowohl aufrichtige Freunde finden, aber sich auch darum bemühen, jeden Tag ein besserer Freund für jemand anderen sein zu können?

Erol Sander: Im Prinzip gilt hier das Gleiche wie zuvor.

Wir sollten unseren Kindern Aufrichtigkeit, Geradlinigkeit und Offenheit vorleben.

Dass nicht nur positive Erfahrungen gesammelt werden können, liegt in der Natur.

Dies stärkt aber auch unsere Kinder.

Wichtig ist, dass wir in der Familie über alles sprechen können und ich für meine Kinder nicht nur als Vater, der auch mal streng sein muss, sondern auch als Freund und bester Kumpel da sein kann.

Vertrauen und wahre Liebe finden

Thomas Lojek: Du bist seit über 15 Jahren glücklich verheiratet. Hast du zwei persönliche Tipps für meine Leser, wie die Liebe besser funktioniert?

Erol Sander: Das muss jeder für sich selbst erkunden, definieren und vorleben.

Aber als Tipp: Vertrauen und auch mal zurückstecken können sind wichtige Bausteine in einer Beziehung.

Meiner Meinung nach gehören Stolz und Eigensinn nicht in eine Beziehung.

Homepage Erol Sander

Alle Artikel und Interviews
zu den Themen
Liebe, Beziehungen, Partnerschaft, Geliebte:

Der Blog von Thomas Lojek!

Über 1 Million Leser!

Hier mehr lesen!