Was kannst du tun, wenn du dich emotional und persönlich zurückgewiesen fühlst?

Thomas Lojek, Autor von “Die Gefühle der Männer”, “Wahre Liebe statt Geliebte sein” und “Einen Mann abwerben” über deine Möglichkeiten nach einer schmerzlichen Zurückweisung die wahren Liebe zu finden. 

Thomas-Lojek-Autor-Berater-Liebe-98ii

Autor Thomas Lojek

Bücher von Thomas Lojek

Mann-abwerben-Cover-Thomas-Lojek-200x

Jetzt hier bestellen!

thomas-lojek-zurückweisung-rat-92up

Zurückweisung: Den ersten Schmerz überwinden

Wenn du Zurückweisung erfährst.

Wenn dich jemand nicht liebt oder nicht so lieben will, wie du dir es wünscht.

Wenn eine Beziehung zerbricht oder einfach nicht zustande kommen will.

Dann müssen wir ehrlich sein und sagen:

Natürlich schmerzt das!

Das ist ein ganz übler Schmerz, der sich festbeißt und dich davon überzeugen will, dass das Leben scheiße ist.

Das du scheiße bist.

Dass alles scheiße ist.

Der Schmerz einer echten Zurückweisung nach aufrichtiger Liebe beißt sich durch alles durch, was du bist – bis in die tiefsten verborgenen Kammern deiner Seele.

Und du willst jetzt ganz sicher nur eines:

Diesen Schmerz ungeschehen machen!

Du willst dich am liebsten eingraben, nichts mehr sehen, allem entgehen!

Vor allem demjenigen, der dir das angetan hat – und trotzdem wollen deine Gefühle und jeder Gedanke nicht von ihm ablassen.

Und doch – du kannst du nichts machen! 

Du bist hilflos, zurückgestellt, einsam und abgeschrieben. Zumindest fühlt es sich so an.

Zurückweisung ist eine bittere Konfrontation mit deinen Grenzen. 

Das Mark der Zurückweisung brennt tief in der Tatsache, dass der Andere dich nicht will.

An diesem Punkt kannst du jetzt verzweifeln und für lange Zeit über die Ungerechtigkeit des Lebens und all seiner schlechten Gefühle klagen.

Oder du schaust etwas genau hin:

Zurückweisung ist nicht persönlich!

Zurückweisung ist Feedback.

Nicht mehr und nicht weniger.

Zurückweisung sagt dir: Eine Verbindung oder eine falsche Hoffnung auf Liebe funktioniert nicht – und das ist ein gutes Recht.

Es muss nicht immer alles funktionieren.

Auch das gehört zum Leben.

Es muss ebenso Scheitern, falsche Träume und Zurückweisung geben.

Ansonsten gibt es kein Wachstum. Keine Veränderung.

Eine Zurückweisung zeigt dir eine neue Richtung zum Echten an.

Zu dem, was wirklich gut für dich.

Das Feedback einer Zurückweisung ist ein Schritt hin zu einer bedeutsamen Wahrheit über dich – hin zu dem was für dich und dein Leben tatsächlich funktioniert und auch funktionieren soll, weil es wirklich zu dir passt.

Der Schmerz der Zurückweisung sagt dir also erstmal nur: “Stop! Hier funktioniert etwas nicht!”

Wie das Kind, das auf die heiße Herdplatte greift, müssen wir als Erwachsene in Beziehungen und Liebe den Schmerz des “Hier geht es nicht lang!” akzeptieren als Teil des Weges.

Das ist aber einzig und allein Feedback – und kein emotionales Urteil darüber, was und ob du etwas wert bist in deinem Leben und deinen Beziehungen.

Die Zurückweisung und auch der Schmerz sind erst einmal nur das neutrale Feedback “Stop!” – der emotionale Rest, all die Gedanken, die inneren Vorwürfe, die Wut und die Verzweiflungen sind sekundäre Interpretation, die von dir selbst stammen!

Es ist wichtig das zu erkennen und zu unterscheiden!

Das Geheimnis deiner Zurückweisung erkennen

Zurückweisung trennt die Wahrheit von der Einbildung.

Sie drängt dich zurück in die Aufgabe das besondere Gefühl zu verteidigen, dass du als Mensch sehr wohl Wert und Bedeutung hast!

Dieses Gefühl solltest du mutig gegen alle Einflüsse, Menschen und Beziehungen verteidigen, die dir dieses Gefühl nehmen wollen oder im Grunde nicht zu dir passen, noch jemals wirklich zu dir gehören (wollen)!

Die gefährliche Illusion in einer Zurückweisung liegt in der Vorstellung:

„Ich bin nicht genug. Er/sie liebt mich nicht, weil ich nicht gut genug, schön genug, toll genug bin. Er/sie will mich nicht, weil er/sie etwas Besseres haben kann.“

Das ist nicht der Fall.

Das peitscht nach einer Zurückweisung in deinem Inneren auf dich ein, ist aber eine Verzerrung der Wahrheit.

Denke immer daran:

Zurückweisung ist erst einmal nur Feedback.

Nichts anderes.

Sie demonstriert dir, was für dich und dein Leben funktioniert oder eben nicht funktioniert.

Das hat aber nichts mit deinen Wertvorstellungen über dich selbst zu tun.

Zurückweisung soll offenlegen, was in deinen Bedürfnissen und für deine Beziehungen wirklich Bedeutung hat und was nicht.

Wenn ein Partner oder ein gewünschter Partner nicht will, dann will er nicht – er hat seine Gründe und das ist okay.

Sobald du anfängst gegen dieses “Es ist okay, dass er/sie nicht will” anzukämpfen, erzeugst du nur noch mehr Schmerz in dir, weil du neben der Zurückweisung dann mit deinem Kopf gegen die Realität anrennst.

Deswegen ist der Schmerz einer Zurückweisung so bitter – und trotzdem absolut richtig!

Er korrigiert dich.

Denn sobald du den wachsenden Eindruck hast jemanden „überzeugen“ zu müssen dich zu lieben, dann braucht es eine Dosis Schmerz, um dich aufzuwecken und dir klar zu machen, dass das unmöglich der Fall sein kann.

Der Schmerz der Zurückweisung ist daher nagend, aber im Grunde gesund.

Er korrigiert deinen Bezug zur Realität.

Und zu dem, was du wirklich bist und sein kannst (für den richtigen Partner, der dich wirklich so akzeptiert und annimmt, wie du bist!).

Du erfährst also in einer Zurückweisung diesen Schmerz, weil du etwas vorlebst und erwartest, was nicht echt ist.

Deine Erwartung:

„Liebe mich, weil ich durch dich Sicherheit und Bestätigung oder das Gefühl etwas Besonderes sein zu können, erfahren will!“

… ist eine psychologisch gefährliche Abweichung von dir selbst.

Deswegen korrigiert dich die Erfahrung der Zurückweisung über deinen aktuellen Schmerz.

Du scheiterst, weil du etwas willst, das nicht im Einklang mit dir ist ist.

Du willst etwas durchsetzen, das nicht zu dir passt oder für das du noch nicht gewappnet bist.

Zurückweisung ist daher die Botschaft an dich:

„Was tust du, das nicht funktioniert?“.

thomas-lojek-zurückweisung-ratgeber-liebe-93j2

Zurückweisung: Innere Zweifel überwinden

An dieser Stelle aufgepasst, die entscheidende Einsicht, die du jetzt brauchst, liegt in:

Was TUST du – und nicht was BIST du – das nicht funktioniert?

Die Entdeckung liegt in deinen Handlungen und nicht in Klagen über dein So-Sein.

Die Entdeckung liegt darin, dass du sehr wohl liebenswert, vollständig und vollständig in Ordnung bist.

Etwas in deinen Verhaltensweisen braucht Korrektur und nicht deine Seele, deine Gefühle, dein So-Sein, wie du deinem Wesen nach bist.

Zurückweisung ist die Aufforderungen Handlungen und Gewohnheiten zu überdenken.

Einem Mann oder einer Frau hinterher zu rennen, ist ein Verhalten – es ist keine Aussage über dein So-Sein oder deinen tatsächlichen Wert!

Es ist dein Verhalten, das schmerzt.

Vor allem wenn du durch den Druck der Enttäuschungen immer und immer wieder wiederholst, was nicht zu dir passt.

Du kannst keinen Schmerz über das empfinden, was du bist. (!!)

Sehr wohl aber über das, was du tust, wenn es dich immer wieder weg von dem führt, was du eigentlich über dich empfinden willst.

Du möchtest Stolz, Würde, Vollständigkeit und eine Liebe empfinden, die nährt, verbindet und respektiert?

Gleichzeitig verlierst dich immer wieder in Verhaltensweisen, die dich selbst erniedrigen, ausliefern, bloßstellen?

Kannst du erkennen, dass in dieser Verbindung aus Absicht und Verhalten etwas nicht funktioniert?

Nicht funktionieren kann.

Zurückweisung: Was du jetzt tun musst!

Was du willst, musst du vorleben.

Wenn du dich in den Wunsch nach Liebe durch andere Menschen verbeißt, weichst du von diesem Prinzip ab und du erlebst Ablehnung und Zurückweisung.

Dein Verhalten erzeugt eine Abweichung von dem, was du tust und dem, was du deinen eigentlichen Bedürfnissen nach tatsächlich in dir empfindest.

Natürlich schmerzt das.

Es schmerzt zurecht.

Aber nicht, weil du schlecht oder nicht oder zu wenig liebenswert bist, sondern weil dein Verhalten Korrektur braucht.

Du sollst in diesen Fällen aus Einsamkeit und Zurückweisung etwas über dich lernen.

Nach Zurückweisungen ist es sinnvoll, einen Schritt zurück machen, dir selbst inneren Abstand zu gönnen und dich ehrlich zu fragen:

“Okay, was funktioniert hier nicht?”

  • Gibt es etwas in meinen Verhaltensweisen, das diese Momente der Zurückweisung ermöglicht oder gar forciert?
  • Was will/kann ich an mir selbst nicht erkennen, das zu dieser Erfahrung geführt hat?
  • Will ich mir selbst etwas beweisen, statt aufrichtige Liebe in echter Gegenseitigkeit zu finden?
  • Lebe ich in meinen Beziehungen Zweifel über mich selbst aus?
  • Habe ich unsichere oder störende, vielleicht sogar unsympathische Verhaltensweisen, die Beziehungen mit mir für andere zu unsicher, unmöglich oder vielleicht sogar völlig uninteressant machen?
  • Vermittle ich durch mein Verhalten etwas anderes, als ich eigentlich für mich selbst erwarte?

Stelle deine Handlungen auf den Prüfstein – und nicht dein So-Sein als Mensch.

Wenn du diesen Unterschied erkennst, bist du in der Verarbeitung und Überwindung von Zurückweisungen ein ganzes Stück weiter!

thomas-lojek-zurueckweisung-rat-8i1p

Das Handwerk der Liebe lernen

Nach einer Zurückweisung die eigenen Verhaltensmuster offen durchzugehen und zu hinterfragen ist nicht einfach.

Doch es ist der richtige Weg über den Schmerz und die Enttäuschung hinaus zu wachsen.

Du solltest den Schmerz einer Zurückweisung immer „rückwärts“ abwickeln und lernen an dir zu erkennen, welche Ursachen er in deinen eigenen Verhaltensweisen hat.

Zurückweisung ist Feedback.

Du tust etwas falsch oder nicht ausgeprägt genug, um dich wirklich aufrichtig und ehrlich zu verbinden oder ein interessanter Mensch für die Aufmerksamkeit und Bedürfnisse anderer Menschen zu sein.

Als Mensch baust du Brücken durch dein Verhalten.

Etwas in der Art und Weise, wie du diese Brücken zwischen dir und deiner Liebe oder generell anderen Menschen baust, funktioniert nicht richtig.

Aber das ist ein Prozess. Das bist nicht du.

Es geht um ein Handwerk.

Um das emotionale Handwerk als Mensch über Werte und wertvolle Verhaltensweisen Beziehung von Bedeutung und Bestand herzustellen.

Und es geht um das Wissen, wann wie und wo du Brücken bauen kannst und wann sich der Aufwand einfach nicht lohnt oder wann ein Bau nirgendwo ankommt, weil es einfach nichts anderes zu erreichen gibt als Anstrengungen in eine Leere ohne Ufer.

Eine Zurückweisung will, dass du dein zwischenmenschliches Geschick und Wissen über dich Selbst ausweitest.

Du sollst lernen, welche Verhaltensweisen genau das repräsentieren und kommunizieren, was du willst und erwartest von einer Liebe oder einer besonderen Beziehung.

Der Schmerz der Zurückweisung hat also durchaus eine wertvolle Bedeutung.

Ein Moment der Zurückweisung ist ein Schritt nach vorne.

Wenn du diesen als solchen erkennen kannst.

Bücher von Thomas Lojek

Wahre-Liebe-statt-Geliebte-Thomas-Lojek-Cover-150x236 B

Jetzt hier bestellen!